HOME
   AKTUELLES
   BANKEN
   GELDANLAGE
   STEUERN
   VERSICHERUNG
Haushalt
Haustiere
KfZ
   WEBGUIDE
   WISSEN
   IMPRESSUM
 

Wie man Haustiere richtig versichert

 
Haustiere: immer ein Stück unberechenbar
 
In mehr als einem Drittel der deutschen Haushalte leben Tiere. Doch wie versichert man sie am besten? Fragen an Frank Uffmann von der Gothaer:

Wer kommt für die Kosten auf, wenn ein Tier krank wird oder sich verletzt?

Für die Tierarztrechnung muss der Halter selbst aufkommen. Einige Versicherer bieten eine spezielle Krankenversicherung für Haustiere, wie z.B. Hunde oder Katzen, an oder vermitteln diese.

Wer haftet für Schäden, die von Haustieren verursacht werden?

Laut Gesetz haftet stets der Halter. Da Tiere nie ganz berechenbar sind, sollte man erfragen, wie weit die eigene Privathaftpflicht solche Schäden abdeckt.

Wer zahlt was, wenn ein Aquarium platzt, ein Wasserschaden entsteht und die teuren Fische verenden?

Nach den Gothaer Hausrat-Versicherungsbedingungen sind sowohl das Aquarium als auch der entstandene Wasserschaden versichert, die Fische jedoch nicht.

Angenommen, eine Katze oder ein Hund zerstört eine wertvolle Vase, wer kommt dann für den Schaden auf?

Wenn das Tier Gegenstände des Eigentümers zerstört, zahlt die Versicherung nicht, da es sich in diesem Fall um einen Eigenschaden des Tierhalters handelt. Alle durch Kleintiere, wie z.B. Katzen oder Meerschweinchen, an Dritten verursachte Schäden werden allgemein von der Privathaftpflichtversicherung übernommen. Für Hunde und Pferde gilt dies nicht - für sie muss eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.


Seite: 1 37780 mal gelesen

 
 

Impressum